1. Rennen - 1. Sieg

 

Mit einer kleinen Unsicherheit betreffend Formstand, stand ich am Dienstag Abend in Oerlikon am Start des ersten Rennen, dem Ausscheidungsfahren. Wie ich gleich von Beginn weg merkte, lief es mir gut und ich wollte kein Risiko für einen Sturz nehmen, weshalb ich immer in den ersten Positionen fuhr. Als ich am Ende dann gegen Tristan Marguet um den Sieg fuhr, hatte ich noch genug schnelle Beine um mir den Sieg zu sichern. Somit kam der erste Sieg beim ersten Rennen.

Beim Scratch-Rennen vermasselte ich mir den Sprint etwas selbst. Bahn-Trainer Daniel Gisiger sagte mir schon immer: "Beim Scratch musst du den Sprint vor dem Sprint fahren." Auf den letzten paar Runden ist das Tempo so hoch, dass ein Überholen kaum mehr möglich ist.

Am Ende des Abends wurde um das Blaue Band gefahren. Das prestigeträchtige Punktefahren war 30 Kilometer lang und richtig hart. Ich versuchte einige Male aus dem Feld zu fahren für einen Rundengewinn, jedoch erfolglos. Bei den Sprintwertungen fehlten mir dann auch ein bisschen die Endschnelligkeit und so klassierte ich mich im dritten Rang.

Mit dieser guten Bilanz freue ich mich nun auf mein Heimrennen, den GP Kanton Aargau in Gippingen.

Dienstagabendrennen Offene Rennbahn Oerlikon mit Silvan Dillier, Tristan Marguet und Stefan Küng
© bikefreaks.ch

english:

1st Race - 1st Win

With a little uncertainty concerning the shape on Tuesday evening, I stood on the track in Oerlikon at the start of the first race, the elimination race. Straight from the beginning I felt good and as I didn't want to take any risk I was riding always in the first few positions. At the end it was a sprint against Tristan Marguet. My legs were turning fast enough to take the first win.

At the scratch race I messed up my sprint. As track coach Daniel Gisiger always told me. "In a scratch race you have to do your sprint before the sprint." On the last few laps the pace is so high that overtaking is almost impossible.

At the end of the day it was the prestigious 30 kilometres points race. I attacked several times to take a lap, but without success. In the sprints I missed a bit of top speed so 3rd place was it then.

Now I'm looking forward to my home race, the GP Canton d'Argovie in Gippingen.