Neuen Masterplan kreieren

Die Schweizermeisterschaften sind vorbei. Das Resultat entspricht nicht ganz meinen Vorstellungen, aber es ist ja kein Wunschkonzert. Die Strecke war auf jeden Fall brutal hart und der Veranstalter tat Gut daran die Distanz von zehn auf neun Runden zu verkürzen. Das Rennen dauerte trotzem noch fünf Stunden und jeder war froh es am Ende ins Ziel geschafft zu haben.
📷: Radsportphoto.net
📷: Radsportphoto.net
Betreffen den Olympischen Spielen hat sich auch etwas verändert. Stefan Küng ist im Zeitfahren der Schweizermeisterschaft schwer gestürzt und brach sich dabei mehrere Knochen. Einen Start in Riokommt für ihn leider nicht mehr in Frage.
Mit einem deratigen Verlust hätte niemand vom Team gerechnet. Wir müssen uns nun etwas neu orientieren, die Renntaktik mit den Ablösungen nochmals überdenken und einen neuen Masterplan kreieren. Das Wichtigste ist, dass wir trotzdem mit dem gleichen Fokus weiterarbeiten und in Rio für das bestmögliche Resultat streben!
Swiss Cycling wird in den nächsten Tagen einen Fahrer nachselektionieren.