Was ist los?

Kurzer Rückblick zur Vuelta. Wir haben schliesslich das Teamklassement gewonnen und durften in Madrid aufs Siegerpodium. Leider haben wir unseren Gesamtklassement Fahrer Samuel Sanchez im Zeitfahren verloren. Er ist schwer gestürzt und konnte das Rennen nicht weiter bestreiten.
Seit der Vuelta bin ich zu Hause und trainiere für die WM, wo ich für das Strassenrennen selektioniert bin. Mit dem  Rennen am 16. Oktober 2016 beende ich auch die Saison. Zuvor fahre ichallerdings noch Paris-Tours in Frankreich.
Das Training auf heimischen Strassen geniesse ich sehr, da es doch schon eine längere Zeit her ist, als ich ein paar Tage zu Hause war. Wenn man zurückdenkt, dass ich mit der ganzen Olympiavorbereitung, Rio und Vuelta lange Zeit unterwegs war.
Aber nicht nur die heimischen Strassen passen mir gut, die Zwischenstops in einem Kaffee mit Kuchen ist das versüssendste Erlebnis des Tages.